Husten & Halsschmerzen



Husten und Halsschmerzen
Mit erprobten Mitteln durch den Winter

Werden die Temperaturen kälter, heißt es für die meisten von uns: Gesund durch den Winter kommen. Trotzdem lassen sich Husten und Halsschmerzen im Winter selten ganz vermeiden. Viren lauern überall und in überheizten Räumen wird unser Immunsystem geschwächt. Keime haben leichtes Spiel.

So kündigt sich eine Halsentzündung an
Halsschmerzen beginnen mit einem leichten Kratzen im Hals und Beschwerden beim Schlucken. Oft versagt auch die Stimme. Die Schmerzen entstehen, weil das Immunsystem auf Erkältungsviren im Rachen reagiert. Weil die gebildeten Abwehrstoffe für eine bessere Durchblutung der betroffenen Region sorgen, werden die Schleimhäute rot und schwellen an. Diese Veränderung wird als Schmerz ans Gehirn gemeldet. Wenn die Schwellung nur den Rachenraum betrifft, haben wir Halsschmerzen. Weitet sich die Rötung auf den Kehlkopf aus, werden wir heiser. Unser Immunsystem reagiert nicht nur Erkältungsviren, sondern auch auf schädliche Stoffe und Tabakrauch in der Luft. Allergiker reagieren auf allergieauslösende Stoffe mit ähnlichen Reaktionen. Nicht zuletzt kann auch die Überbeanspruchung des Kehlkopfes Ursache einer Entzündung sein.

Was wir gegen Halsschmerzen tun können
Es müssen nicht immer „schwere Geschosse“ sein, um Halsweh im Anfangsstadium zu bekämpfen. Hausmittel und Medikamente auf pflanzlicher Basis helfen sehr effektiv und belasten den Organismus nicht. Selbst unangenehme Halsschmerzen können mit Lutschtabletten abklingen. Wir führen zahlreiche Medikamente für Kinder und Erwachsene, die schnell und dauerhaft Linderung bringen. Auch bei Husten haben Hausmittel längt ihre Wirksamkeit unter Beweis gestellt. Um nächtliche Hustenanfälle zu vermeiden, sollte ein beruhigender Saft eingenommen werden. Säfte auf pflanzlicher Basis, zum Beispiel Efeu, sind für Kinder ideal. Auch Dampfbäder mit Eukalyptus und Menthol lindern den Reiz. Hustenbonbons mit Salbei wirken natürlich und schnell. Hustenbonbons reduzieren den Hustenreiz und lassen Schwellungen abklingen. Starker Husten mit gelblichem Auswurf ist ein Hinweis auf eine bakterielle Entzündung. In diesem Fall sollten Sie dringend Ihren Arzt aufsuchen, der ein entsprechendes Medikament verordnet.

So bleiben Sie dauerhaft gesund
Nur in schwerwiegenden Fällen sollten Sie Schmerzmittel anwenden, denn sie unterdrücken den Schmerz nur. Wer die betroffene Stelle warm hält und schont, stärkt sein Immunsystem. Manchmal reicht schon ein Schal, um Symptome zu lindern. Auch bei leichtem Fieber wirkt ein Spaziergang an der frischen Luft Wunder. Jetzt muss man sich natürlich besonders warm anziehen und vor allem den Kopf bedecken. Ein Saunabesuch ist dringend zu vermeiden. Gesunde Ernährung und regelmäßiger Aufenthalt an der frischen Luft stärken die Abwehrkräfte und beugen Erkältungskrankheiten vor.