Microlax





MICROLAX® bei Verstopfung. Mit gutem Gewissen meist schon in 5–20 Minuten erleichtert.

Verstopfung verstehen

Was ist Verstopfung?

Verstopfung tritt recht häufig auf, obwohl niemand gerne darüber spricht: Rund 30–50 % der Bevölkerung leidet gelegentlich unter den Symptomen, wobei Frauen und ältere Menschen häufiger betroffen sind. Neben der medizinischen Definition hat jeder Mensch sein individuelles Empfinden, was er unter einer Verstopfung versteht.

Jeder Mensch hat, bedingt durch Alter und Ernährung, seinen eigenen Verdauungsrhythmus und damit seine eigene Vorstellung von einer "normalen“ Verdauung. Ein regelmäßiger Stuhlgang dreimal täglich ist für die einen üblich, andere empfinden eine Stuhlentleerung dreimal wöchentlich als normal. Grundsätzlich ist Ihr persönliches Wohlbefinden entscheidend.

Medizinische Definition
Der Arzt spricht von einer Verstopfung, wenn die Stuhlentleerung seltener als drei Mal pro Woche erfolgt. Unter dem Begriff Verstopfung (Obstipation) werden neben der zu geringen Stuhlfrequenz verschiedene Symptome zusammengefasst:
  • Entleerung nur kleiner Stuhlmengen ("Kaninchenknödel")
  • harter Stuhl
  • starkes Pressen bei der Darmentleerung
  • schmerzhafter Stuhlgang
  • Gefühl der unvollständigen Darmentleerung
  • Blähungen
  • manchmal Bauchschmerzen und Appetitlosigkeit


Akute und chronische Obstipation
Eine Verstopfung kann, entsprechend ihrem zeitlichen Verlauf, in eine akute und eine chronische Form eingeteilt werden.

Die Symptome einer akuten Verstopfung beginnen im Allgemeinen eher plötzlich und sind von kurzer Dauer. Häufige Ursachen einer akuten Verstopfung sind Ernährungsumstellungen, Reisen, Bettlägerigkeit während einer Krankheit oder nach einer Operation sowie hormonelle Veränderungen in den Wechseljahren und der Schwangerschaft. Auch Babys können bereits unter plötzlich auftretender Verstopfung leiden, z. B. durch Ernährungsumstellung oder Windelentwöhnung.

Von einer chronischen Verstopfung spricht man, wenn die Symptome einer Verstopfung über einen Zeitraum von mehr als drei Monaten auftreten.

Was passiert bei der Verstopfung?
Ist die Stuhlentleerung zu selten oder unvollständig, wird der im Darm verbleibende Nahrungsbrei durch Wasserentzug immer mehr eingedickt. Je langsamer der Transport des Darminhalts von statten geht, desto mehr Wasser wird entzogen und der Stuhlballen im Enddarm verhärtet sich und wird trocken. Dadurch können Völlegefühl, Blähungen und Bauchschmerzen entstehen und die Entleerung kann unter starkem Pressen sehr schmerzhaft werden.

Ist Verstopfung gefährlich?
In den meisten Fällen ist eine Verstopfung harmlos. Halten die Symptome jedoch länger als zwei Wochen an, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
Sind Krankheiten als Ursache ausgeschlossen, ist eine Verstopfung ungefährlich – jedoch beeinträchtigt sie wesentlich unser Wohlbefinden.

Verstopfungen lösen – sanft und schnell erleichtern mit MICROLAX®
Bei einer Verstopfung verbleibt der Stuhl zu lange im Darm, wodurch sich die Zusammensetzung der Darm–Bakterien verändern kann. Mit einer Verstopfung geht daher auch eine leichte Störung der Darmflora einher. Wichtig ist, die Verstopfung zu lösen. Dies ist insbesondere durch Mini–Tuben möglich, deren Inhalt im Enddarm wirkt. MICROLAX® wirkt direkt auf den Stuhl, eine Störung des Wasser– und Elektrolythaushalts wird vermieden.


MICROLAX® – Für eine schnelle Lösung bei Verstopfung

Microlax® MICROLAX®. Anwenden. Erleichtern. Und gut
MICROLAX® wirkt sofort und löst die Verstopfung schnell und effektiv: In der Regel erfolgt 5-20 Minuten nach der Anwendung eine einmalige sanfte Entleerung des Enddarms – wann Sie möchten, wo Sie möchten. Da MICROLAX® lokal auf den Enddarm wirkt und bei der Entleerung des Darms mit ausgeschieden wird, ist die Dauer der Wirkung sehr gut planbar.

Die Vorteile von MICROLAX®
  • Erleichtert schnell und planbar meist schon in 5-20 Minuten
  • Sehr gut verträglich, sogar für Babys und Schwangere geeignet
  • Mini-Tube ist dünner als ein Zäpfchen


Schneller gegen Verstopfung – MICROLAX® und orale Mittel im Vergleich

Orale Wirkweise Rektale Wirkweise




Oral angewendete Mittel müssen erst den gesamten Magen-Darm-Trakt passieren. Sie brauchen mind. 6 Stunden bis sie wirken. Da sich nach einer ersten Darmentleerung meist noch Reste des Wirkstoffs im Verdauungstrakt befinden, besteht keine Sicherheit, dass die Wirkung nach dem ersten Stuhlgang beendet ist. Rektal angewendete Mittel wie MICROLAX® werden lokal in den Enddarm appliziert. Sie müssen nicht den gesamten Verdauungstrakt passieren und haben so einen deutlich kürzeren Wirkeintritt nach ca. 20 Minuten. Die Wirkdauer ist sehr gut planbar, da Microlax® nur auf den Enddarm wirkt. So ist in der Regel nach einer einmaligen Darmentleerung die Wirkung beendet.


So einfach ist die Anwendung von MICROLAX®
  • Drehen Sie den Tubenkopf ab und drücken Sie einen Tropfen der Lösung aus der Tube. Damit wird das Einführen des Tubenhalses noch einfacher!
  • Setzen Sie sich in gewohnter Position auf die Toilette oder gehen Sie leicht in die Hocke und führen Sie den Tubenhals komplett in den Enddarm ein. Die kleine, abgerundete Kappe ist dünner als z. B. ein Zäpfchen und ermöglicht ein kaum spürbares und gefahrloses Einführen.
  • So kann es selbst bei Babys problemlos angewendet werden. Bei Babys und Kleinkindern unter 3 Jahren nur bis zur Hälfte (Markierung) einführen und nur die halbe Tube verwenden.
  • Jetzt den Inhalt der Tube (nur 5 ml) durch sanftes Zusammendrücken in den Enddarm entleeren.
  • Tubenhals aus dem Enddarm entfernen, dabei die Tube zusammengedrückt halten. Nach der Anwendung wieder aufstehen und Pobacken leicht anspannen, damit die Lösung nicht herauslaufen kann. Wichtig: Versuchen Sie den Stuhl ca. 5 Minuten zu halten, um eine bestmögliche Wirksamkeit zu erzielen.
  • Meist schon innerhalb von 5-20 Minuten nach der Anwendung erfolgt eine sanfte Entleerung des Enddarms. Sie entspricht einem normalen Stuhlgang, den Sie gut kontrollieren können. Nach dem Gebrauch wird die Mini-Tube weggeworfen – einfach und hygienisch!


Kleiner Tipp: Damit MICROLAX® seine volle Wirkung entfalten kann, sollte sich etwas Stuhl im Enddarm befinden; dies ist in der Regel nach einem Tag ohne Stuhlgang der Fall.

Die sanfte Lösung für Babys und Kleinkinder
Harter Stuhlgang und Verstopfung beim Neugeborenen sind relativ selten, wenn gestillt wird. Erhält Ihr Baby jedoch Säuglingsnahrung oder wird Ihr Kleinkind gerade an Beikost und Brei gewöhnt, treten häufiger Verstopfungssymptome auf. Auch während der Windelentwöhnung können Kleinkinder häufiger unter Verstopfung leiden. Die Ursachen sind unterschiedlich aber für die kleinen Patienten immer sehr unangenehm. Ungefähr ein Drittel aller Babys und Kleinkinder ist einmal betroffen. Aber keine Sorge: In den meisten Fällen ist eine Verstopfung beim Baby oder Kleinkind harmlos.

Entscheidend ist, dass das Kind bei regelmä&Szlig;igem Stuhlgang keine Beschwerden hat. Bei einer Verstopfung ist der Stuhl meist hart und nur unter Anstrengung auszuscheiden.

Gerade bei Babys suchen Eltern nach besonders schonenden Möglichkeiten, ihren kleinen Patienten zu helfen.
Bei anhaltenden Verstopfungen oder dem Bedürfnis nach einer schnellen Lösung können Mini-Klistiere, wie z. B. MICROLAX®, sanft und zuverlässig helfen, ohne das sensible Gleichgewicht der Darmflora zu beeinflussen.

Tipps zur Anwendung bei Babys und Kleinkindern:
  • Die Anwendung geschieht ganz leicht und sanft in der gewohnten Position des Wickelns.
  • Der Tubenhals sollte nur zur Hälfte eingeführt werden (siehe Markierung auf dem Tubenhals) und die Hälfte des Tubeninhaltes in den Enddarm entleert werden.
  • Nach der Einführung die Beine des Babys wieder sanft zusammenführen und auf die Wickelablage drücken, damit die Lösung nicht herauslaufen kann.


Schnell erleichtert in der Schwangerschaft und Stillzeit
Auch werdende Mamas haben häufig mit Verstopfung zu kämpfen. Die Ursachen sind vielfältig: Der zunehmende Bauchumfang, die Produktion von Schwangerschaftshormonen und die häufig verschriebenen Eisenpräparate schränken die Darmaktivität ein und begünstigen die Verstopfung.

Ähnlich wie in der Schwangerschaft kann die Hormonumstellung nach der Geburt die Ursache für eine Verstopfung sein. Zudem richtet sich der Tagesablauf nach dem Säugling und eigene Bedürfnisse, wie z.B. der regelmäßige Stuhlgang, werden „hinten an“ gestellt.
Ein weiterer Grund für die Unterdrückung des Stuhlgangs können Schmerzen, z.B. im Fall eines Dammschnitts, sein.

Was Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten sollten:
Genügend Ballaststoffe, Flüssigkeit und Bewegung sind eine einfache Möglichkeit, einer Verstopfung vorzubeugen. Wenn diese Hausmittel nicht helfen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme.
Bei andauernder Verstopfung kann MICROLAX® helfen. Das Mini-Klistier wirkt lokal und ist sehr gut verträglich, so dass es auch in der Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden kann.

Unbeschwert im Urlaub erholen – ganz ohne Verstopfung

Reise–Obstipation
Kennen Sie das Problem? Sie sind am Urlaubsziel angekommen, aber Ihr Verdauungssystem noch nicht. Erst nach ein paar Tagen am Urlaubsort hat sich Ihre Darmtätigkeit wieder normalisiert. Bis dahin kann solch eine Reise–Verstopfung die Urlaubslaune trüben – mit Bauchschmerzen, Übelkeit und einem aufgeblähten Gefühl.

Wie kommt es zur Reise–Verstopfung?
  • Stress vor dem Urlaubs-Antritt
  • Flüssigkeitsmangel bei hohen Temperaturen
  • Zeitumstellung und ungewohnter Tagesablauf
  • Ungewohnte Nahrungsmittel und Gewürze
  • Unbehagen bei fremden Toiletten (und damit häufigeres „Einhalten“)


Was können Sie gegen Verstopfung tun?
  • Achten Sie auf eine ballaststoffreiche Ernährung.
  • Nehmen Sie genügend Flüssigkeit zu sich.
  • Bewegen Sie sich regelmäßig.
  • Versuchen Sie, den Stuhlgang nicht zu unterdrücken (die Verwendung eines Desinfektionsmittels kann die Benutzung der Toilette erleichtern).
  • Denken Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke an ein sanftes & schnell wirkendes Abführmittel


MICROLAX® in der Reiseapotheke – schnelle Lösung unterwegs
Viele Abführmittel wirken in der Regel innerhalb von 6 – 12 Stunden. Aufgrund dieses langen Zeitraums lässt sich nur ungenau abschätzen, wann die tatsächliche Darmentleerung erfolgt. Aber gerade auf Reisen möchten Sie jede Sekunde Ihres Urlaubs genießen und die Sicherheit einer möglichst planbaren Erleichterung haben.

Genießen Sie Ihren Urlaub von Anfang an – MICROLAX® bietet Ihnen einen schnellen und planbaren Wirkeintritt. 
So ist Ihnen ein unbesorgter und entspannter Urlaub garantiert.




Microlax® Rektallösung.

Anwendungsgebiete: Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung (Obstipation) sowie bei Erkrankungen, die eine erleichterte Stuhlentleerung (Defäkation) erfordern. Zur Darmentleerung bei diagnostischen oder therapeutischen Maßnahmen im Enddarmbereich. Warnhinweis: Enthält Sorbinsäure.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 12/2014


Verfügbarkeit:
 sofort lieferbar
Anbieter:
Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Artikelnr.:
09651615
Einheit:
12X5 ml
Darreichungsform:
Klistiere
AVP***
20,40 ¤
Unser Preis*
11,95 ¤
Sie sparen
8,45 ¤ (41%)
Grundpreis
(19,92 ¤ pro 100 ml)
loading...

Verfügbarkeit:
 sofort lieferbar
Anbieter:
Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Artikelnr.:
09651609
Einheit:
4X5 ml
Darreichungsform:
Klistiere
AVP***
9,12 ¤
Unser Preis*
7,30 ¤
Sie sparen
1,82 ¤ (20%)
Grundpreis
(36,50 ¤ pro 100 ml)
loading...

Verfügbarkeit:
 sofort lieferbar
Anbieter:
Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Artikelnr.:
09651621
Einheit:
50X5 ml
Darreichungsform:
Klistiere
AVP***
76,17 ¤
Unser Preis*
53,25 ¤
Sie sparen
22,92 ¤ (30%)
Grundpreis
(21,30 ¤ pro 100 ml)
loading...